WSV Geschichte

Gegründet wurde der WSV 1925 von einigen wassersportbegeisterten Möllnern.
Der Bootshafen war ein kleines Pachtgrundstück an der Steuerbordseite der Einfahrt in den heutigen Bootshafen.
Die Mitgliederzahl bewegte sich bei 20 Mitgliedern.
Heute zählt der Verein 55 Mitglieder.
Damals waren überwiegend Ruderboote, Kanus, Paddelboote und Segelboote beim WSV beheimatet.
Jetzt zählen zum WSV 32 Motorboote sowie mehrere Sport- und Segelboote.

1985 konnte der WSV das ehemalige Gelände des Tennisclubs mit Clubhaus von der Stadt Mölln pachten.
Der neue Vereinshafen mit 50 Liegeplätzen entstand in 6 jähriger Bauzeit.
20 Liegeplätze sind ständig den Gastliegern vorbehalten.
Jeder Liegeplatz ist mit Wasser und Stromanschluß ausgestattet.
Das Clubhaus, welches der Verein 1993 von der Stadt Mölln kaufen konnte, wurde modernisiert und mit zeitgemäßen Sanitäranlagen versehen.

Im Winter 1999 sind die Sanierungsarbeiten des Clubhauses mit einer neuen Dachkonstruktion abgeschlossen worden. Im Clubhaus ist neben den Duschen, Toiletten und Waschräumen auch ein gemütlicher Clubraum vorhanden, der sowohl die Mitglieder als auch die Gäste zum Verweilen einlädt.

Der Hafen des WSV liegt in unmittelbarer Stadtnähe mit allen Versorgungsmöglichkeiten und trotzdem in ruhiger Lage mitten im Grünen. Von hieraus lassen sich schöne Wanderungen oder Radtouren in Mölln, der näheren Umgebung oder in den Naturpark Lauenburgische Seen machen.
Mölln, mit seiner historischen Altstadt, ist in eine harmonische Wald- und Seenlandlandschaft eingebettet.